×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Donnerstag, 10. Oktober 2019, 18:30 - 19:30 Uhr

Ob als Prediger oder Seelsorger, Mahner zur Umkehr, Tröster in der Not oder Wegweiser – Jesus war ein wortgewandter, nicht selten schlagfertiger, aber auch streitbarer Verkünder seiner Botschaft. Seine Sprache war bildhaft, oft poetisch und gekennzeichnet von der Kunst, mit einfachen Worten die Herzen der Menschen zu erreichen.

Beim Evangelisten Matthäus finden sich sechs große Reden, die sein ganzes Evangelium prägen: Die Bergpredigt (5-7), die Aussendungsrede (10), die Gleichnisrede (13), die Gemeinderegel (18), die Rede gegen die Pharisäer (23) und die Rede von den letzten Dingen (24-25).

Beim Lesen merken wir, dass Matthäus seine Botschaft vor allem für Judenchristen geschrieben hat. Daher wollen wir bei unseren Gesprächen auch einen jüdischen Denker, den Religionswissenschaftler Schalom Ben-Chorin (1913-1999), zu Wort kommen lassen, der sich stark für den jüdisch christlichen Dialog eingesetzt hat.

Auch das Johannesevangelium wird zu Wort kommen. Eine Besonderheit sind hier die „Abschiedsreden Jesu“ (13,1- 17,26). Wir finden darin u.a. das schöne Bild vom Weinstock, das die bleibende Verbindung zwischen Jesus und seinen Jüngern betont. Dafür wird der Heilige Geist auf die Jünger kommen, der die Gemeinschaft zwischen ihnen und ihrem Herrn stärken und sie in die Welt senden wird.

Bei unseren Zusammenkünften, die 14-tägich donnerstags um 18.30 Uhr im Lutherhaus (Hebbelstraße1-3) stattfinden, können wir leider nicht alles lesen, was Jesus in seinen Reden gesagt hat, dazu sind sie zu lang und unsere Zeit zu kurz. Wir werden uns aber jeweils einen Überblick verschaffen und einzelne Textabschnitte genauer besprechen. Jeder und jede, der bzw. die an einem Gedankenaustausch über diese Inhalte Interesse hat, ist herzlich eingeladen. Eine regelmäßige Teilnahme ist nicht nötig, um die Inhalte zu verstehen. Es ist selbstverständlich möglich, auch nur an einzelnen Abenden dabei zu sein.

Heute ist das Thema:

Den Willen Gottes im Gesetz ganz ernst nehmen:

Die Rede vom Berg, Matthäus 5- 7

Mitwirkende
Gesa Bartholoame, Christa Lehmann
Ort
Hebbelstraße 1, 24116 Kiel, Deutschland