×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sonntag, 5. April 2020, 10:00 - 11:00 Uhr

Wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Cornavirus findet dieser Gottesdienst nicht in der Kirche statt. Jeder und jede ist eingeladen, ihn bei sich zu Hause zu halten.

Vorschlag für einen Gottesdienstablauf

Am besten eine schöne Ecke im Wohnzimmer suchen und eine Kerze anzünden. Gott sagen, dass man da ist. Ihn bitten, ermöge einem helfen für eine Stunde loszulassen, was einem immer noch durch den Kopf stürmt. Er möge helfen, dass man sich auf die Begegnung  mit ihm einzulassen.

Man kann die lieder im Vorschlag singen, aber auch ein anderes, das man gut kennt -. oder einen Moment Stille halten, wie es für einen passt.

Lied 440 , 1-4 All Morgen ist ganz frisch und neu

Psalm: statt des Psalms wird ein Lied aus dem Philipper-Brief vorgeschlagen: Philipper2, 6-11: darin geht es um den Weg, den Jesus für uns gegangen ist, durch Tiefen und Höhen.

Gebet:

Jesus Christus,
Menschen haben dir zugejubelt

und dich dann doch allein gelassen.

Wie ist es mit uns: Sind wir bereit, deinen Weg mitzugehen,
auch wenn wir manches nicht verstehen?
Schenk uns Klarheit über unsere Gefühle und unsere Einstellungen!

Hilf uns um deiner Liebe willen!

Amen.

Epistel Hebräer 11, 1-2 und Hebräer 12, 1-3

Lied: 91, 1-4 Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken

Evangelium: Johannes 12, 12-19

Lied 97 ganz : Holz auf Jesu Schulter

Predigt:


Stille

hier kann man Gott seine Gedanken hinhalten, aber auch die Stille in seinen Gedanken aushalten. Gott ist bei einem und teilt das auch gerne mit uns, die Gedanken und auch unsere Leere.

Lied: 98 Korn, das in die Erde

Fürbitte:

Barmherziger Gott,

in Jesus Christus bist du bei allen, die leiden:

bei den Menschen in den Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln:
stehe den Menschen bei und hilf, dass wir reichen Ländern endlich helfen!

Gib denen, die noch etwas tun können, gute Gedanken und Mut, zu handeln!

Wir bitten dich für die Anverwandten und Freunde unserer iranischen Schwestern und Brüder im Iran: hilf ihnen, dass das Virus bekämpft werden kann, bewahre du die Menschen auch dort vor schlimmen Leiden!

Wir bitten dich für Ärzt*innen und Pfleger*innen: schenk Ihnen Schutz bei ihrer Arbeit, gib ihnen Zuversicht und Durchhaltekraft!
Hilf, dass Schutzausrüstung dorthin kommt, wo sie benötigt wird.

Wir bitten dich für unsere Politiker: schenke Ihnen Weisheit, die richtigen Maßnahmen und Entscheidungen zu treffen und den Mut, diese auch umzusetzen.

Wir bitten dich für unser Gesundheitssystem und das weltweit: hilf, dass allen, die Menschen pflegen und heilen, ein angemessener Lohn gezahlt wird und gute Arbeitsbedingungen gegeben werden! Mache uns alle bereit,
mehr für unser Gesundheitssystem zu investieren!

In der Stille bringen wir vor dich, was uns noch bewegt:

Danke, dass du uns immer hörst, in der Kirche und auch zu Hause.

Vaterunser

Segen:
Hände öffnen und laut sprechen:
Gott segne uns und behüte uns.

Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.

Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden. Amen





Mitwirkende
Pastorin Sabine Klatt
Ort
Zu Hause
Preis