Mal ehrlich

7 Wochen ohne LÜGEN

 

Was ist wahr? Sind Stickstoffoxyde nun schädlich - oder doch verträglich? Ist ein Ausstieg aus der Kohle erst 2038 zu verkraften - oder müsste er doch eher sein? Oft frage ich mich, was denn wirklich stimmt.
Auf was und auf wen kann ich mich verlassen? Und bin ich selber verlässlich in meinen Aussagen? Was aber heißt Verlässlichkeit und Ehrlichkeit? Muss man alles sagen - oder gilt es, den anderen zu schonen? Gibt es Grenzen, wo man doch den Mund auftun muss?

Wir laden Sie ein, diesen und vielen anderen Fragen in der diesjährigen Passionszeit nachzugehen. Wahrheit oder Fake? Das ist ein gewichtiges gesellschaftliches Thema geworden.
Wir wollen dabei den Blick auf uns selber und unseren Umgang mit der Wahrheit nicht aussparen.

Jeden Sonnabend um 11 Uhr steht der Chorraum der Jakobikirche dafür offen, um neue Impulse zu diesem Thema in einer kleinen Andacht zu erhalten. Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit zu einem Austausch über das Thema bei einem kleinen Fastenimbiss. Seien Sie herzlich willkommen!

Pastorin Sabine Klatt


Seit mehr als 30 Jahren lädt „7 Wochen Ohne“ als Fastenaktion der evangelischen Kirche dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten. Millionen Menschen lassen sich darauf ein: für sich allein, in Familien oder als Fastengruppe in Gemeinden. Sie verzichten nicht nur auf das eine oder andere Genussmittel, sondern folgen der Einladung zum Fasten im Kopf unter einem jährlich wechselnden Motto. Das Aktionsmotto 2019 heißt „Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen.“