Das Besondere an einem Taizégebet sind die Lieder.

Diese kurzen mehrstimmigen Lieder lassen die Seele zur Ruhe kommen, ja sie ermöglichen durch das vielmalige Wiederholen eine Art „Singmeditation“.
Die Liedtexte - kurze Gebetsrufe oder Bibelverse - sinken so ins Herz der Sängerin, des Sängers und führen oft zu einem tieferen und nachhaltigeren Verständnis der Botschaft, die Gott an uns richtet. Damit das aber geschehen kann, ist es wichtig, die Lieder gewissermaßen „im Schlaf“ zu beherrschen. Die Melodie lernt man leicht beim regelmäßigen Besuch der Taizéandacht, die übrigen Stimmen erschließen sich aber besser beim gesonderten Einüben. Dazu haben wir die monatlichen Workshops ins Leben gerufen, bei denen wir ganz in Ruhe die Taizélieder lernen. So baut sich nach und nach ein umfangreiches Repertoire auf und man ist gerüstet für jedes Taizégebet, wo auch immer es auf dem Erdball stattfindet.