Nichts ist  kostbarer als Zeit : Zeit zum Zuhören und Gehört-Werden.

Dies ist  das, was unsere Gottesdienste uns eröffnen: Zeit, von sich selbst und den drängenden  Problemen des Alltags Abstand nehmen zu können, Ruhe zu finden und  auf Gottes Wort zu hören. Sein Wort reißt neue Horizonte auf, lässt  uns andere Wege finden, wo alte nicht mehr weiterführen, und gibt uns Orientierung. Gottesdienst nach unserem Verständnis ist auch Zeit, die eigenen Klagen, Sorgen und Nöte, aber auch Freude vor Gott  zu Gehör zu bringen, sei es im stillen Gebet oder eingeschlossen in  den überlieferten Worten der Liturgie, die uns mittragen.

Gottesdienst ist für uns auch der Ort, an dem sich Gemeinde trifft und Gemeinschaft erfahrbar wird, sei es in den Mitteilungen  an die Gemeinde, sei es beim Abendmahl, sei es hinterher bei einer  Tasse Tee oder Kaffee. Oft ist es der Gottesdienst, in dem neu  Zugezogene den ersten Eindruck von ihrer neuen Gemeinde gewinnen.

Um den verschiedenen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, gibt es neben den Hauptgottesdiensten am Sonntag um 9.30 Uhr in der Lutherkirche und um 11 Uhr in der Jakobikirche auch noch andere Andachten und Gottesdienste:

-  für alle, die Gottesdienste mit Stille und Meditation lieben:
Zeit der Stille in der Lutherkirche, jeden Montag ab 19 Uhr
ab 22. April: Morgenlob in der Lutherkirche, jeden Dienstag ab 8 Uhr
Taizé-Andachten
in der Jakobikirche, jeden Mittwoch ab 18 Uhr, Kirche in Stille, ab 19 Uhr Taizégebet

- für unsere Kinder:
jeden ersten Sonntag im Monat Kinderkirche ab 9.30 Uhr in der Lutherkirche