Wann gibt es wieder Gottesdienste?  
 … und wie werden wir feiern können?

Liebe Freunde,
aufgrund der Landesverordnung vom 3. Mai und der Handlungsempfehlung der Nordkirche vom 4. Mai 2020 geben wir Ihnen folgendes in Bezug auf die Wiederaufnahme der Gottesdienste bekannt:

In der Luther- und in der Jakobigemeinde haben die Kirchengemeinderäte ( KGR ) sich für unterschiedliche Starttermine entschieden. Auf der einen Seite steht die große Sehnsucht, endlich wieder gemeinsam Gottesdienst feiern zu können. Auf der anderen Seite ist die Vorsicht, verantwortlich für alle mit den Gefährdungen durch Covid-19 umzugehen. Beide Anliegen haben die KGR von Luther und Jakobi geleitet und sind in der bewussten Abwägung zu unterschiedlichen Anfangsdaten gekommen.  In der Luthergemeinde ist es wichtig, schon frühzeitig Erfahrungen mit der veränderten Form von Gottesdiensten zu sammeln, deshalb liegt hier der Gottesdienstbeginn am 10. Mai. In Jakobi steht die Vorbereitung auf das Pfingstfest im Vordergrund, das Fest des Heiligen Geistes und der christlichen Gemeinschaft. Deshalb beginnt Jakobi am 24. Mai, eine Woche vor Pfingsten in Vorbereitung auf das Fest.

Wir alle sind gesundheitlich unterschiedlich disponiert. Deshalb gestaltet sich für uns alle die Teilnahme am öffentlichen Leben wieder in unterschiedlichen Schritten. Ich selber habe 85-jährige Eltern, die aufgrund von Vorerkrankungen zur erhöhten Risikogruppe gehören. Sie sehnen sich sehr danach, wieder Gottesdienst feiern zu können. Dennoch habe ich sie gebeten, vorerst zu Hause am Bildschirm die Fernsehgottesdienste mitzufeiern. So werden wir alle je nach unseren Voraussetzungen entscheiden müssen, welche Schritte für uns schon wieder möglich sind, und wo wir noch warten müssen. Egal, wie unsere Entscheidung ausfällt: Wir sind durch Gottes guten Geist auch durch räumliche Distanz hindurch verbunden! Dies kann kein Corona-Virus verhindern!

Wir hoffen, dass die Entscheidung für unterschiedliche Starttermine in unseren beiden Gemeinden auch in Ihnen die Freiheit stärkt, individuell für sich zu beschließen, ab wann für Sie die Teilnahme am Gottesdienst eine gute Entscheidung ist. Gut, dass durch unsere Kooperation Möglichkeiten für alle offen sind!

Hier nun zu den Rahmenbedingungen des Gottesdienstfeierns:
1) Bitte bringen Sie alle eine Mundschutzmaske mit und desinfizieren Sie sich die Hände beim Betreten des Gottesdienstraumes!
2) In Jakobi lassen Sie sich bitte mit Kontaktadresse und Telefonnummer registrieren, damit im Falle einer Infektion Kontakte nachverfolgt werden können. Es besteht auch die Möglichkeit, schon vorher per Telefon sich anzumelden und seine Daten anzugeben. Das verkürzt die Prozedur vor dem Gottesdienst. Bitte kommen Sie rechtzeitig! Mit Beginn des Glockengeläuts erlischt in Jakobi eine telefonische Reservierung.
3) In Luther geben Sie bitte den vorbereiteten Zettel mit Ihrem Namen und Telefonnummer ab. Sowohl in Jakobi als auch in Luther werden die Daten nach Ablauf von 21 Tagen gelöscht werden.
4) Die Teilnehmerzahl ist in Jakobi auf 35 Plätze, in Luther auf 38 Plätze begrenzt.
5) Die Plätze werden in Jakobi per Nummern zugewiesen, in Luther sind sie grün markiert, der Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen muß eingehalten werden.
6) Die Kollekte wird nur am Ausgang eingesammelt.
7) Es werden keine Gesangbücher, sondern Ablaufzettel ausgeteilt, sodass auch ohne Gesangbuch der Gottesdienst mitverfolgt werden kann. Auf Gemeindegesang in der Kirche muß vorerst verzichtet werden.
8) Menschen mit krankheitsbedingten Symptomen werden gebeten, zu Hause zu bleiben.
9) Auf Abendmahl und Kirchenkaffee muss leider zunächst verzichtet werden.

Das sind alles sehr einschränkende Bedingungen, die zum Schutze unserer aller Gesundheit vorerst notwendig sind. Viele werden sich fragen, ob unter diesen Bedingungen überhaupt ein gottesdienstliches Feiern möglich sein wird. Auch wenn vieles wegfällt, gilt die Verheißung von Jesus: „ Wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind, da bin ich mitten unter ihnen.“
Auch da, wo wir uns nicht räumlich, sondern virtuell oder in Gedanken miteinander sammeln, gilt diese Verheißung: Jesus ist da und verbindet uns!… und: Die Corona-Zeit wird auch vorbeigehen!
Auf die Zeit, wenn wir wieder uneingeschränkt feiern können, freuen wir uns schon jetzt alle!

Es grüßt Sie alle im Namen der Kirchengemeinderäte und des Pastorenteams

Ihre Sabine Klatt mit den Kolleg*innen Gesa Bartholomae und Martin Gregor