Arbeit und Wirken der Lutherkantorei

Am 1. Mai 1987 übernahm der Studienrat für Musik u. Mathematik (Gymnasium
Kronshagen) und Chorleiter Jens Siewertsen die Leitung der Lutherkantorei Kiel. Er ist
seitdem ohne Unterbrechung Kantor in der Luthergemeinde, kann also auf eine lange Zeit für Gemeinde und Konzertpublikum ausgerichtete Chorarbeit zurückblicken. Aus der bei Amtsantritt aus ca. 30 Chorsängern bestehenden Kantorei hat sich über die Jahre eine konstante Chorgröße von 45 - 55 Sängerinnen und Sängern entwickelt, die sich aus dem Einzugsgebiet der Luthergemeinde, aber auch aus dem übrigen Kieler Stadtgebiet sowie angrenzenden Gemeinden ( Kronshagen, Molfsee, Bordesholm, Mönkeberg, Schwentinental, Altwittenbek, Gettorf ) rekrutieren.
Zur Zeit besteht die Kantorei aus 54 Chorsängern ( 17 Sopran, 20 Alt, 8 Tenor, 9 Bass), die sich jeden Dienstag von 20 - 22 Uhr in der Wittenberghalle ( Lutherhaus) zur Chorprobe treffen. Ergänzt wird diese Probenzeit durch regelmäßig stattfindende sogenannte „ kleine” (Freitagabend / Samstagvormittag) und „ große” ( Samstag / Sonntag) Chorwochenenden , die in Kiel bzw. auf Schloss Noer stattfanden u - finden. Neben Chorsängern, die schon über mehr oder weniger viele Jahre das Chorleben mitgestalten, gibt es auch immer wieder Studenten ( CAU Kiel) und Oberstufenschüler (Gymnasium Kronshagen), die den Weg in die Kantorei finden und durch ihre jugendlichen Stimmen zum Gelingen beitragen.
Die Kantorei singt regelmäßig ca. 6 - 7 mal im Jahr in den Gottesdiensten zu wechselnden Zeiten und Anlässen ( außerdem immer an Heiligabend im 17 - Uhr Gottesdienst), wirkt bei Gemeindefesten mit und gestaltet, auch mit anderen Gruppen aus der Gemeinde (Posaunenchor, Mädchenchor Kiel ) z.B. Adventskonzerte. Einer sehr breiten Öffentlichkeit präsentiert sich die Kantorei a cappella in der St. Nicolaikirche bei der jährlich stattfindenden „Nacht der Chöre” ( Kieler Woche), an der sie bis auf zweimal seit Bestehen dieser Veranstaltung regelmäßig teilnimmt.
Auf eine gute a cappella - Kultur wird besonderer Wert gelegt und konnte in vielen Konzerten unter Beweis gestellt werden ( u.a. durch Motetten von Bach, Schein, Schütz, Monteverdi, Rheinberger, Bruckner, Reger, Distler, Brahms, Purcell, Mendelssohn-Bartholdy, Stanford, Rutter, Poulenc ...) . Höhepunkte innerhalb der Konzerttätigkeit sind sicherlich die Konzerte, die die Kantorei - mit zunehmendem Anspruch - mit Orchester ( seit 2001 unter Mitwirkung der „Camerata Kiel” und anderen Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Kiel) und Gesangssolisten gestaltet. Neben etlichen Messen ( u.a. Krönungsmesse, Trinitatismesse von Mozart, Theresienmesse, Cäcilienmesse von Haydn, Petite Messe Solennelle von Rossini,
h-Moll Messe von Bach) , Requien ( Mozart, Bruckner) und Oratorien (Weihnachtsoratorium von Bach, „Messias” von Händel ) sind es sicher die in jüngster Zeit aufgeführten Werke („Elias” von Mendelssohn - Bartholdy 2012, Johannespassion von Bach 2013 ), die einen besonderen Eindruck hinterlassen konnten.
Aktuell probt die Kantorei das Magnificat D - Dur von Bach und die Große Messe c - Moll von Mozart, die am 15. Juni um 19 Uhr in der Lutherkirche zu Gehör gebracht werden.
Bis auf ganz wenige Ausnahmefälle, in denen externe Chorsänger zur Verstärkung in Proben und Konzerten mitwirken, ist die Kantorei in der Lage, diese Werke „ aus eigener Kraft” zu erarbeiten und aufzuführen. Der Wunsch des Chorleiters ist es, dass die erfolgreiche Chorarbeit weiter geleistet werden kann. Da die Eintrittsgelder die Kosten der „großen” Konzerte mit Orchester und Solisten nicht decken können, ist eine finanzielle Förderung bzw. Unterstützung unbedingt notwendig. Diese wird schon seit längerer Zeit auch durch monatlich gezahlte Spendenbeiträge der Chormitglieder geleistet.